Bachblüten-Kombinationen Globuli-Set 45/3 g im Blumenetui

235,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 14 Werktage

Set:

  • SW10113
Deutsche Blüten in Kombinationen und ihre Kurzentsprechung (10g im Holzkoffer)  ... mehr

Deutsche Blüten in Kombinationen und ihre Kurzentsprechung (10g im Holzkoffer)

 

Die einzelnen Blütenkombinationen

 

7-Nothelfer

Amaranthus, Braunelle, Cherry Plum, Clematis, Impatiens, Rock Rose, Star of Bethlehem

Die Notfalltropfen von Bach sind Menschen in aller Welt ein unentbehrlicher Helfer geworden. Sie wurden von mir um die Energien der Selbstheilungs­kräfte von Amaranthus und Braunelle für das Immunsystem erweitert, da heutige Notfälle andere Dimensionen annehmen. Weltweit unter ähn­licher Bezeichnung ein unentbehrlicher Helfer im Notfall. Umfangreichster wissenschaftlicher Beweis für die Hilfe des BachBlüten-Systems!

 

Akzeptanz und Wege zum Tun

Augentrost, Clematis, Holunder, Hornbeam, Loslassen, Rune ISA, Scleranthus, Star of Bethlehem, Sweet Chestnut, Urvertrauen, Walnut, Wild Oat

Viele Menschen haben Probleme, ihre innersten Wünsche und Ziele lange Zeit nicht umsetzen zu können. Sie meinen, dass es nicht der richtige Zeitpunkt ist, die Qualität der Zeit nicht stimmt, oder dass äußere Umstände dagegensprechen, ihre persönlichen Schwächen zu überwinden. Meist zögern wir zu lange, um etwas zu unternehmen. Wir schieben etwas vor uns her, engen uns ein und schwächen uns selbst. Wir müssen lernen, Umstände, die wir nicht ändern können, zu akzeptieren und neue Wege zu beschreiten. Dies soll uns nicht veranlassen, Dinge sofort um jeden Preis zu ändern. Man kann aber den richtigen Zeitpunkt erkennen, was wir ändern sollen und die entspre­chenden Energien können freigesetzt werden. Das Wichtigste dabei ist jedoch, dass wir unserer Bestimmung folgen und auf unsere innere Stimme hören!

 

Alles ist zu viel (Burn-out)

Amaranthus, Elm, Gentian, Hornbeam, Oak, Olive, Rose Superstar, Vervain, Vine

Dieses Syndrom befällt Menschen aus vielen Schichten der Bevölkerung. Die ständig steigenden Anforderungen im Alltag, in der Schule und im Beruf, las­sen Menschen in einen Zustand verfallen, den wir geistig/körperlich als „aus­gebrannt sein“ empfinden. Für diejenigen, die auftanken wollen und starken Belastungen ausgesetzt sind. Sich wieder lebendig fühlen.

 

Altlasten

Crab Apple, Honeysuckle, Rose Superstar, Rune ISA, Star of Bethlehem, Vine, Walnut

Viele Menschen schleppen Altlasten in Form von negativen, meist familiären Erfahrungen mit sich herum. Diese können vorgeburtlich oder in verschie­denen Lebensabschnitten entstanden sein. Wir sind darin noch so gefangen, dass es schwer ist, uns davon zu befreien. Mit Hilfe von Altlasten kann uns bewusstwerden, nichts als „gegeben“ hinzunehmen und nicht in gleiche Mu­ster zu verfallen wie unsere Vorbilder. Es ist eine Chance, daraus zu lernen, wie wir uns nicht verhalten sollen, sondern unseren Weg selbst durch unser eigenes Verhalten bestimmen und prägen. Ein uneiniges Haus ist keine Räu­berhöhle, es ist nur ein entzweites Haus. Khalil Gibran

 

Angst/Stress

7-Nothelfer, Amaranthus, Aspen, Cherry Plum, Gentian, Holly, Mimulus, Rock Rose, Stress

Angst und Stress, die größten Geiseln unserer Zeit, beherrschen unseren Alltag. Da Angst auf Stressrezeptoren reflektiert, wie auch Stress zu Angst führen kann, deckt diese Mischung das weite Feld seelischer und geistiger Anspannung von Angst, Stress sowie Notfall ab. Dies reflektiert auf den Körper und macht das Leben in kritischen oder gefürchteten Situationen oft erträglicher. Angst/Stress als Globuli werden schnell an Energieblockaden geleitet und entspannen das vegetative Nervensystem. 3g-Fläschchen finden in jeder Hand- oder Hosentasche Platz und sind schnell greifbar, wenn uns Angst mit Stress plötzlich überfällt. Sie ist neben den „7 Nothelfern“ die ge­fragteste Kombination, da sie neben den Faktoren Angst und Stress, auch den Notfall mit abdeckt. Begehrt auch vor Flugreisen oder unangenehmen Termi­nen. Wenn sich Angst aufbaut. Zur Angst- und Stressbewältigung im Alltag.

 

Augenbalsam

7-Nothelfer, Augentrost, Blütenbalsam, Chestnut Bud, Oak

Diese Kombination ist sehr hilfreich im Frühjahr, wenn die Blütenpollen uns in den Augen zu schaffen machen.

Anwendung aus der „Stockbottle“:

1 Pipette „AugenBalsam“ in ein Schälchen/Glas mit so viel Wasser, dass Sie darin zwei Wattepads tränken können. Legen Sie diese beim ersten Brennen so lange auf die Augen, bis die Reizung abgeebbt ist. Nehmen Sie die Essenz zusätzlich ein. Sie können „AugenBalsam“ auch als Salbe um die Augenpartien auftragen.

Hat sich auch bei kleineren Augenbeschwerden, als Essenz eingenommen, bewährt. Bei anhaltenden und ernsten Beschwerden ist ärztliche Hilfe jedoch nötig. Ungetrübte Sicht!

 

Blütenbalsam

7-Nothelfer, Rune ISA, Selbstreinigung

„BlütenBalsam“ setzt immer wieder aufs Neue in Erstaunen, wie einfach und schnell Hilfe bei gestörtem Wohlbefinden, Unpässlichkeit, kleineren Verlet­zungen, Nachbehandlung von Operationen, sowie vielen anderen Problemen aller Art, erlangt werden kann, die keiner ärztlichen Hilfe bedürfen. „Blüten­Balsam“ hat die größte Energiedichte und das breiteste Anwendungsspektrum aller Mischungen und ist deshalb die von mir am meisten angewandte Kombi­nation in Salbenform. Langjährige und vielseitige Erfahrungen haben gezeigt, dass „BlütenBalsam“ als Salbe von außen nach innen auch ein breites Feld alter sowie akuter seelischer Energieblockaden berührt, die sich im Körper unbearbeitet sicht- oder spürbar festgesetzt haben. Über die Haut, von außen nach innen, wird ein dualer Prozess ausgelöst, der über Reflexion seelische, im Körper manifestierte Blockaden löst. Diese wohltuende und heilsame Ent­spannung führt zu Wohlbefinden. Er hat sich auch als hilfreicher Begleiter bei der Ausleitung und eventueller Reaktion alternativer Heilweisen erwiesen. Von Jung und Alt ist er sehr geschätzt. „In der Einfachheit liegt die Größe, weil sie der Wahrheit am nächsten kommt.“ Dr. Edward Bach

 

Dankbar und Zufrieden

Agrimony, Chestnut Bud, Gänseblümchen, Gänsedistel, Gorse, Hornbeam, Impatiens, Johanniskraut, Loslassen, Morning Glory, scharfes Berufkraut, Stress, Urvertrauen

Wir ahnen und fühlen, dass härtere Zeiten, materiell und auch seelisch auf uns zukommen. Rechtzeitig können wir uns mit Hilfe von Blütenenergien auf künftige Herausforderungen einstellen und lernen demütig, bescheiden und genügsam zu sein. Wir erkennen, dass „danken“, statt zu bitten oder zu fordern, der bessere Weg zu einem zufriedeneren und glücklicheren Leben ist. „Ihr betet in eurer Not und Pein, würdet ihr doch auch in der Fülle eurer Freude und in den Tagen des Überflusses beten.“ Khalil Gibran

 

Durchhalten

Alles ist zu viel, Cerato, Clematis, Gänseblümchen, Gänsedistel, Gorse, Hornbeam, Impatiens, Johanniskraut, Loslassen, Morning Glory, scharfes Berufkraut, Stress, Urvertrauen

„Durchhalten“ kann uns helfen, in schwierigen, nicht enden wollenden Pha­sen des Lebens nicht aufzugeben. Bei dem Gefühl, in einem Teufelskreis gefangen zu sein, das Eine ist noch nicht abgeschlossen, das Nächste wartet schon. Herausforderungen nehmen kein Ende und eine abschließende Lö­sung scheint nicht in Sicht. Man fühlt sich leer und ohne Kraft. Eine gewisse Hoffnungslosigkeit macht sich breit und der Glaube auf Besserung wird in Frage gestellt. Ungeduld und ein Gefühl der Macht- und Schutzlosigkeit stellt sich ein.

Diese Kombination kann positiv unterstützen, mental das Gegenprogramm zu starten: Ich überstehe diesen Sturm. Ich werde auch künftig mit Herausfor­derungen fertig und verliere nicht die Geduld. Ich vertraue darauf, dass sich alles zum Guten wendet und fühle mich geschützt. Kleine Erfolge und der Blick auf das Positive lassen mich gestärkt nach vorne schauen.

 

Einsicht und Toleranz

Angelica, Beech, Chestnut Bud, Chicory, Gänseblümchen, Holly, Impatiens, Königskerze, Sedum, Willow

Diese Kombination hat sich bis jetzt bereits als große Herausforderung er­wiesen. Die Reaktionen sind zum Teil sehr heftig, da die Grenzen von To­leranz und Intoleranz oft nicht eindeutig, klar und bewusst sind. Einsicht in sich selbst erfordert sehr viel Ehrlichkeit sich selbst gegenüber. Sich in Toleranz zu üben, ist oft ein lebenslanger Prozess. Diese Kombination kann für viele eine Herausforderung sein und ist sehr zeit- und wirklichkeitsnah. Einsicht in das Erkennen von Ursache und Wirkung. „Lasst uns aus Gründen der Toleranz, Intoleranz niemals tolerieren“. Nach P. Watzlawik

 

Eltern und Kinder

Altlasten, Einsicht und Toleranz, Gelassenheit, Loslassen, Neuordnung, Urvertrauen, Vergeben und Versöhnen

Dieses Thema ist so alt, wie die Menschheit besteht. Es ist so vielschichtig, dass es mir notwendig erschien, mit den offenkundigsten Kombinationen zu versuchen, eine Basis für gegenseitige Akzeptanz zu finden. Natürlich kön­nen bei entsprechenden Problemen und Konflikten die Kombinationen einzeln eingesetzt werden. Dann sollte man möglichst mit Einzelmitteln der 38 Blüten von Dr. Bach, wie „Holly“ oder „zeitgemäßen“ Blüten, wie z.B. der Marge­rite, weiter an einem gedeihlichen Miteinander arbeiten. „Denn wir können die Kinder nach unserem Sinne nicht formen; so wie Gott sie uns gab, so muss man sie haben und lieben, sie erziehen aufs Beste und jeglichen lassen gewähren“. Goethe

 

Entspannung

Angst/Stress, Chicory, Löwenzahn, Rock Water, Sonnenblume, Spitzwegerich, Vervain, White Chestnut, Zitrone

Diese Kombination ist ein klassisches Beispiel der Bach‘schen Philosophie, wie geistige und emotionale „Spannungen“ auf verschiedene Ebenen des Körpers reflektieren. Sie ist hilfreich für Situationen, in welchen Spannungen jeglicher Art beginnen, sich im Körper zu manifestieren und sich oftmals „schmerzend“ bemerkbar machen. Wenn uns für längere Zeit keine Entspan­nung gelingt oder eine „spannungsreiche“ Arbeit uns mental nicht ruhen oder einschlafen lässt, ermöglichen es die ausgewählten Blütenenergien nicht mehr an der Verkrampfung festzuhalten und uns locker und befreit zu fühlen. Bei Verspannungen speziell im Rücken als Salbe sehr hilfreich. „Probieren geht über Studieren.“

 

Erschöpfung

Amaranthus, Freude und Kraft, Hornbeam, Oak, Olive

Nach Perioden größerer Überanstrengung oder Krankheit, die Psyche und Körper ausgelaugt haben, empfiehlt es sich, so oft wie möglich eine Pipette voll (5–7 Tropfen) zu geben, bis sich der Zustand gebessert hat. „Dankbar neue Energien verspüren.“

 

Familiäre Befreiung (Kombination aus griechischen Blüten)

Ackerwinde, Anemone rot, Aprikose, Cherry Plum, Flieder, Gorse, Granatapfel, Jasmin, Mandelbaum, Maulbeere, Olive, Orange, Passiflora, Pfefferminz, Prunkwinde, Quitte, Rosenmix, Schlehe, Sonnenblume, Vergissmeinnicht, Walnuss, Wilde Birne, Wilde Rose

 „Oft fühlen wir uns in familiären Situationen gefesselt. Obwohl wir innerlich wissen, was fair und gut wäre, was schief läuft oder wie wir uns verhalten sollten, finden wir nicht die Kraft, klar darüber zu reden oder unsere Gedanken in die Tat umzusetzen, damit jeder in der Familie seine Verantwortung übernimmt.

Die Energien dieser Pflanzen geben uns die Kraft, diese Situationen zu meistern, uns zu befreien und zu entgiften, weil Gedanken und Unentschlossenheit Gifte für unseren Körper sind. Wir werden gestärkt, haben mentale Klarheit, können leichter seelische Kommunikationen aufnehmen und den Kampf aufgeben.

So finden wir einen neuen Sinn und können mit innerer Ruhe etwas Neues beginnen.

Möglicherweise können mit Hilfe dieser griechischen Kombination neben heutigen auch alte karmische Verbindungen gelöst werden und einen Neuanfang möglich machen. Die ersten Erfahrungen sind schon sehr positiv.

Diese Mischung und die Einzelessenzen können neben den bisher angebotenen griechischen Essenzen wie umseitig ab Januar 2011 zu den gleichen Konditionen wie die Essenzen und Globuli

von Frau Lang-Büttner bezogen werden. Über Erfahrungsberichte würde sich Litsa Tsianaka natürlich sehr freuen.“

 

Frau und Mutter

Beech, Centaury, Chestnut Bud, Chicory, Heather, Holly, Loslassen, Passiflora, Pine, Red Chestnut, Rose Superstar

Frauen, besonders aber Mütter, neigen dazu, sich für alles was in der Fami­lie geschieht, verantwortlich zu fühlen. Für ihre Doppelrolle als Frau und Mutter gilt das Sprichwort „jedem Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann“. Fast täglich ergeben sich Reibungspunkte, Konflikte, Schuldgefühle, Enttäuschungen. Es werden Forderungen und Erwartungen an sie gestellt und meist auf ihrem Rücken ausgetragen. Sie hat Schwie­rigkeiten „nein“ zu sagen, weil sie sich „verpflichtet“ fühlt oder Zuwen­dungsverlust befürchtet. Sie ist oft überfordert, fühlt sich wertlos und alleine gelassen. Die Blütenenergien dieser Kombination vermögen sie zu unter­stützen, nicht immer wieder in alte Muster zu verfallen. Über vieles, was sie bisher gestört hat, großzügiger hinwegzusehen, auf eine liebevolle Art lernen „nein“ zu sagen. Auch nicht die Schuld für alles auf sich zu nehmen und somit eigene Leidensperioden leichter zu durchstehen. Sie kann lernen, ihren eigenen Wert zu erkennen und wieder Freude am Leben gewinnen. Helfen will gelernt sein!

 

Frau sein

Centaury, Cerato, Dill, Larch, Malve, Mariendistel, Orange, Pfefferminze, Verantwortung erkennen, Vergissmeinicht

„Frau sein“ soll dabei unterstützen, sich auf die weiblichen Stärken zu kon­zentrieren und diese selbstbewusst nach außen zu vertreten. Klare Kommu­nikation, das sagen, was man will. Dabei ist wichtig, die weibliche Sicht der Dinge vertreten zu können, ohne schlechtes Gewissen. Denn nur Yin und Yang auf gleicher Augenhöhe sorgen für ein ausgewogenes Miteinander in der Familie, im Arbeitsleben und in der Gesellschaft. Verantwortung für an­dere übernehmen ist ein weibliches Gut und darf gelebt werden, aber auch die Verantwortung für sich selbst ist wichtig, um geben zu können.

 

Freude und Kraft

Amaranthus, Angelica, Gentian, Holly, Oak, Passiflora, Rose Superstar, Rote Schafgarbe, Umweltschutz, Walnut

Viele Menschen fühlen sich derzeit zunehmend innerlich leer, freud- und kraftlos. Es fällt ihnen schwer, sich von Lähmung und Negativität zu befreien, die sich zunehmend um uns aufbauen und uns das Vertrauen und die Lust am Leben zu nehmen scheinen. Lassen wir uns nicht davon anstecken, sondern wenden wir uns mit Hilfe von Blütenenergien wieder der Freude, Fröhlich­keit, dem Optimismus und der Zuversicht zu. „Freude und Kraft“ schützt vor negativen äußeren Einflüssen, stärkt das Immunsystem, löst Negativität und Pessimismus, lässt uns Ärger, Neid und Misstrauen vergessen, damit wir die Herausforderungen der Zukunft annehmen und bewältigen können. Wenn wir doch auch Opfer bringen und durch Leid gehen müssen, sollen wir doch freu­dig die Herausforderungen des Lebens annehmen und bewältigen. „Arbeite, nur die Freude kommt von selbst.“ Goethe

 

Geistige Präsenz

Angst/Stress, Blütenbalsam, Gänseblümchen, Gentian, Immergrün, Konzentration, Nachtkerze, Schock oder Trauma lösen, Vergissmeinicht, Wilde Möhre

Diese Kombination soll dabei unterstützen, Klarheit in unsere Gedanken zu bringen. Besonders wenn das Gefühl aufkommt, vergesslich zu werden und das Erinnerungs- und Orientierungsvermögen nachlässt. Es ist kein Medika­ment, sondern ein Versuch, seelisches Leid zu mildern, wenn es offenkundig ist. Zuversicht und Hoffnung in Gott.

 

Gelassenheit

Angst/Stress, Gänseblümchen, Gentian, Holly, Impatiens, Lavendel, Loslassen, Vervain, White Chestnut, Willow

Oft gelingt es uns nicht, bei Problemen und Schwierigkeiten im Alltag, Ruhe zu bewahren. Wir wollen einiges nicht so hinnehmen, wie es sich uns darstellt. Probleme wollen wir sofort gelöst haben und reagieren oftmals mit Unmut, Betroffenheit oder Ablehnung auf alles, was sich uns in den Weg stellt. Auch weigern wir uns manchmal, Verhaltensweisen anderer zu akzeptieren oder zu tolerieren und reagieren zu unserem persönlichen Schaden auf vielfältige negative Art. Wir müssen lernen, diejenigen Dinge oder Ereignisse hinzu­nehmen, die wir nicht ändern können. Gelassenheit gibt uns innere Ruhe, Sicherheit und seelische Entspannung, das zu bewältigen, was uns bestimmt ist. Gelassenheit ist: „Einfach leben, sorgfältig sein, Glück verspüren, Gutes tun, etwas lesen, realistisch sein, fest glauben, sich überwinden, mutig sein, gut planen.“ Papst Johannes XXIII.

 

Gemeinsamkeit

Gänseblümchen, Heather, Holly, Königskerze, Rock Water, Sonnenblume, Walnut, Water Violet, Willow

Das Wort „gemeinsam“ beinhaltet „einsam“ und ist für diejenigen gedacht, welchen es schwerfällt, in Kontakt mit anderen Menschen zu kommen oder diesen zu pflegen. Durch familiäre Veränderungen oder weil man oft lieber alleine sein möchte, geraten zunehmend mehr Menschen in die Isolation. Der Lernprozess heißt, sich ein Umfeld zu schaffen, in der einer für den anderen da ist und den Ausgleich vom Nehmen zum Geben schafft. „Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei.“ Bibel

 

Glaube, Liebe, Hoffnung

Gänseblümchen, Löwenzahn, Passiflora, Rose Superstar, Schafgarbe, Vergissmeinicht, Wild Rose

Besonders in Deutschland ist derzeit die Ratlosigkeit, wie es weitergehen soll, deutlich fühlbar. Es ist eine von Schwierigkeiten und Opfern gezeich­nete Zeitspanne, in welcher wir den Schmerz und die Wandlung in ein ge­sellschaftliches Gesamtbewusstsein begreifen müssen. Dies muss von jedem von uns erlernt und gelebt werden. Über Vorleben in der Familie kann dieses im positiven Sinne bis an den letzten Winkel der Erde getragen werden und zur Heilung unserer Mutter Erde beitragen. Apostel Paulus 1. Brief an die Korinther: „Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter Ihnen.“

 

Immunausgleich

Amaranthus, Elm, Oak, Olive, White Chestnut

Innerhalb kurzer Zeit kann diese Kombination die Blockaden des Immunsy­stems frei schalten, welches wegen psychischer und auf den Körper reflektie­render Überbelastung eingeschränkt ist. Besonders hilfreich ist „Immunausgleich“ in Zeiten übermäßiger beruflicher oder familiärer Anstrengung, oder bei Klimawechsel, wenn das Immunsystem ganzheitlich überbeansprucht ist. Die Einnahme sollte sofort nach den ersten Anzeichen körperlichen Missbe­findens erfolgen. Am besten 2–3 Pipetten in eine große Wasserflasche geben und den ganzen Tag über trinken. Die Einnahme sollte noch einige Tage nach Eintritt des Wohlbefindens fortgesetzt werden, bis man gelernt hat, mit sei­nen Kräften sparsam umzugehen und sich die entsprechenden Ruhepausen gönnt. „Widerstandskraft gewinnen“

 

Konflikte lösen

Agrimony, Akzeptanz und Wege zum Tun, Beech, Cerato, Clematis, Einsicht und Toleranz, Heather, Holly, Margerite, Willow

Wenn wir unsere Lebensaufgaben nachhaltig meistern wollen, müssen wir uns immer wieder Konflikten stellen, die in uns selbst begründet sind oder in unserem Umfeld zu suchen sind. Der Begriff „Konflikt“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Zusammenstoß“. Konflikte stellen uns vor die Aufgabe, sich mit dem „Aufeinandertreffen gegensätzlicher Meinungen“ auf allen Ebenen, des eigenen und des zwischenmenschlichen Zusammenlebens aus-ein-ander zu setzen. Es gilt, mit Hilfe von „Konflikte lösen“ die Türe aufzumachen und dem gegenüber offen zu sein, was uns belastet. Konflikte haben viele Ursachen und sehr viele Facetten. Sie stehen in Wechselbezie­hung mit den 38 Blütenenergien von Dr. Bach und/oder meinen „zeitge­mäßen Kombinationen“. Sie können, falls nicht schon alleine mit der Öff­nung nach außen die Konfliktsituation beigelegt werden kann, mit Hilfe der jeweils relevanten Blütenenergien besser bewältigt und gelöst werden. Be­sonders die Energien der Margerite bringen Licht, Stärke, Eigenständigkeit und Selbstvertrauen in uns. Diese leuchtende Kraft und ihr Herzensfrieden ermöglichen in der „Aus-ein-ander-setzung“ zu innerem Frieden und Lie­be zu uns selbst zu gelangen. Wenn uns dies gelingt, wird es möglich sein, Konflikte erst gar nicht mehr entstehen zu lassen. Der Türöffner für alle 39 Kombinationen und somit zu uns selbst.

 

Konzentration

Clematis, Chestnut Bud, Gänseblümchen, Scleranthus, Vergissmeinicht, Walnut, White Chestnut, Wild Oat, Zitrone

Zu viele Gedanken stürmen auf uns ein und fließen durcheinander. Wir wer­den zerstreut, wissen nicht, wo wir zuerst anfangen sollen und neigen dazu, uns zu verzetteln. Konzentration hilft uns, uns auf das zu konzentrieren was nötig ist und schafft Klarheit und Ordnung in unseren Gedanken. Wir richten unser Augenmerk auf das Wichtige und sind ganz bei der Sache.

 

Loslassen

Beech, Chicory, Crab Apple, Holly, Morning Glory, Sedum, Sweet Chestnut, Vergeben und Versöhnen, Walnut

Wir müssen erst loslassen, um zu erkennen, dass uns das Leben neue Wege eröffnen will. Nur wenn es uns gelingt, uns von alten Bindungen zu befreien, ist es uns möglich, neue Chancen wahrzunehmen. Rückblickend können wir den Lernprozess und Sinn erkennen, den das Leben für uns bereithält, wenn wir der Veränderung vertrauen

 

Neuordnung

Loslassen, Selbstvertrauen, Vergeben und Versöhnen, Walnut, Wild Rose

Wir haben grenzenlose Selbstentfaltungsmöglichkeiten, müssen aber in der Auseinandersetzung und Anpassung vom „Ich zum Du“ und umgekehrt, un­ser Leben neu ordnen. Viele gehen den schweren Weg der Trennung, des Verlustes einer Partnerschaft, des Generationen- oder Berufswechsels oder der Suche nach einer neuen Existenz. Zuerst müssen wir zur Versöhnung bereit sein, aber nach dem Loslassen fühlen wir uns oft so leer, als hätten wir den Boden unter den Füßen verloren. Um dies bewältigen zu können, müssen wir neues Selbstvertrauen in uns schaffen und dadurch neu gewinnen. Die Herausforderungen des Lebens wahrnehmen und sein Schicksal selbst in die Hand nehmen.

 

Prioritäten setzen

Centaury, Clematis, Elm, Goldrute, Magnolie, Quitte, Sonnenblume, Urvertrauen, Zwiebel

Oftmals stürmt zu viel auf einen ein und die Erwartungen, alles erfüllen zu müssen, sind groß. In dem Drang perfekt sein und alles erfüllen zu wollen verliert man sich selbst und den Überblick für die wichtigen Dinge im Le­ben. Durch viele Aufgaben tritt die Frage, was wirklich wichtig ist im Leben in den Hintergrund und führt zu Ungeborgenheit und Unzufriedenheit. Für jeden ist etwas Anderes wichtig im Leben und daher auch nicht zentral zu werten, sondern anzuerkennen, was für jeden einzelnen gerade jetzt Priorität hat. Das kann sich im Laufe des Lebens oder sogar im Laufe eines Tages natürlich ändern – und darf so sein. Deshalb ist es wichtig, sich damit aus­einanderzusetzen, was für einen selbst zählt, ohne Einflüsse der Gesellschaft oder Konventionen; nur auf sein Inneres hören und auf sich selbst verlassen. Diese Essenz kann helfen, diese Prioritäten in seinem Leben zu erkennen oder auch zu überdenken, ob im Großen oder Kleinen, im alltäglichen Leben oder bei richtungsweisenden Entscheidungen. Sie soll helfen, die Dinge aus der richtigen Perspektive zu betrachten und zu entscheiden, was gerade am wichtigsten ist und Zeit braucht, um dieses dann im Einklang mit sich selbst und dem eigenen Umfeld, ohne schlechtes Gewissen, mit Liebe und Respekt umzusetzen.

 

Prüfung

Angst /Stress, Konzentration

... ermöglicht, dass wir in allen Prüfungssituationen unser Wissen und unsere Fähigkeiten voll einsetzen können. Besonders hilfreich am Prüfungstag. Es kann dazu noch „Konzentration“ und „Angst/Stress“ genommen werden, wenn die Angst und Aufregung sehr groß und die Konzentration dadurch eingeschränkt ist. Seine Fähigkeiten voll entfalten.

 

Resignation

7-Nothelfer, Amaranthus, Cerato, Gentian, Gorse, Hornbeam, Johanniskraut, Mustard, Rose Superstar, Walnut, Wild Rose, Willow

Resignation kann im Vorfeld bei seelischen Verstimmungen sowie begleitend zu jeder Therapie, gleich welcher Art, zur Hand genommen und dadurch Energieblockaden gelöst werden. Diese hindern den Menschen über Lernprozesse in den positiven, lebensbejahenden Zustand zu gelangen. Wichtig ist, dass solche negativen Blockaden so früh wie möglich erkannt werden, z. B. wenn der Mensch immer stiller und ruhiger wird. Für die Ursachenforschung sind die 38 Blütenmittel von Dr. Bach sehr wichtig. Diese Kombination kann Licht in das Dunkel und wieder Freude ins Leben bringen.

 

Rune ISA

Amaranthus, Impatiens, Sedum

... kann tiefsitzende seelische Verletzungen karmischer Ursache lösen, die oft im zwischenmenschlichen Bereich liegen. Für alle geeignet, die wegen alter unbearbeiteter seelischer Wunden mit sich nicht in Frieden leben können. Sie müssen sich mit sich selbst versöhnen, wenn sie ihre Lebenskraft und Freude für sich nützen wollen. Diese Kombination ist für alle, die an ihren eigenen Wurzeln arbeiten und auf den Urgrund kommen wollen. Dies betrifft auch die Geißel Krebs. ISA ist identisch mit dem Runenzeichen ISA und trägt daher noch diesen Namen. „Rune-ISA“ ermöglicht Frieden mit sich selbst.

 

Schlaf

Baldrian, Entspannung, Hopfen, Lavendel, Passiflora, Sedum, Vervain, Walnut, White Chestnut

Auf Grund der vielschichtigen Ursachen für Schlafstörungen ist diese Kom­bination nicht für alle Menschen gleichermaßen hilfreich. Sie kann jeder­zeit an die individuellen Merkmale von jedem Anwender mit zusätzlichen Blütenessenzen angepasst werden, wenn die Ursache für die Schlafstörung erkannt ist. „Sich der Ruhe hingeben.“

 

Schock/Trauma lösen

7-Nothelfer, Blütenbalsam, Crab Apple, Honeysuckle, Star of Bethlehem

Wenn schlimme Ereignisse plötzlich auftreten und sich unbewältigt im see­lischen Bereich festgesetzt haben, können sie mannigfaltige Beeinträchti­gungen verursachen. Auch kann es sein, dass solche Blockaden bei ähnlichen Erlebnissen immer wieder an die Oberfläche kommen. Sie müssen dann ver­arbeitet werden, was oftmals sehr Lange dauern kann. Manifestierte Erleb­nisse müssen aus dem Unterbewusstsein losgelöst und über Lernprozesse bearbeitet werden, damit sie gelöscht werden können.

 

Schutz der inneren Mitte

Beifuß, Gänseblümchen, Honeysuckle, Loslassen, Rotklee, Urvertrauen, Wechseljahre, Zwiebel

Gerade im Herbst, wenn die Tage kürzer werden und die Nächte länger, kehrt man sich nach innen und wird ruhiger, setzt sich mit sich auseinander und stellt vielleicht fest, dass man ein erhöhtes Schutzbedürfnis hat.

„Schutz der inneren Mitte“ ist entstanden aus dem Bewusstsein heraus, dass äußere Einflüsse immer mehr Einfluss auch auf uns ausüben, oft unbewusst. In den Medien wird einem der „Prototyp“ des perfekten Menschen vorgestellt. In Kindergarten, Schulen, Coachings, Seminaren werden einem Schubladen vorgestellt, in die man bewusst oder unbewusst gesteckt werden soll, in die man vielleicht gar nicht passen will. Von außen werden Ansprüche aller Art an uns herangetragen, wie und wo man so zu sein hat. Man wird verwirrt, kennt sich nicht mehr aus und verliert sich dabei selbst aus den Augen; kann sich vielleicht nicht mehr annehmen, weil man immer irgendwas verbessern könnte oder einer an einem ändern will. Auch der Stress und die Hektik um einen herum werden immer mehr und man hat das Gefühl, man verliert sich aus den Augen und ist nicht mehr in seiner Mitte. Oft müssen es noch nicht einmal offensichtliche Dinge wie Seminare, Tests, etc. sein, sondern einfach nur das Gefühl in der Gegenwart von Personen oder Gruppen total ausgelaugt zu sein.

„Schutz der inneren Mitte“ soll helfen und unterstützen, in seiner Mitte zu bleiben, bei sich selbst und sich wohlbehütet zu fühlen. In seiner Mitte und seiner Energie bleiben zu können, egal wie stark die Einflüsse von außen sind und einen aus dem Gleichgewicht bringen können. Sich selbst treu bleiben, aber liebevoll ansehen, wertschätzen und annehmen und ggf. Störendes loslassen.

 

Selbstreinigung

Angelica, Goldrute, Löwenzahn, H.-  Birne, Schöllkraut, Sedum, White Chestnut

...ist immer dann hilfreich, wenn Gedanken im Kopf kreisen, etwas unver­daut im Magen liegt, Ärger und Verbitterung in Leber und Galle festsitzen, seelische Stauungen im Darm festgehalten werden, oder einem etwas an das „Nierchen“ geht. Mit „White Chestnut“ von oben und den weiteren zu­ständigen Blütenenergien nach unten können angestaute und manifestierte Gefühle gelöst und ausgeleitet werden. Diese Mischung hat sich seit vielen Jahren besonders als Salbe zur Blockadelösung der Stoffwechsel- und Verdauungsorgane bewährt und gehört zu meinen Lieblingskombinationen. Wird die Salbe abends äußerlich auf den Bauch, besonders dem Leber-/Gallebereich aufgebracht, kann sich nachts seelisch Nichtverdautes und körperlich Angestautes lösen und morgens zur Ausscheidung gebracht werden. Bei festsitzenden Energieblockaden, begleitend zur Fastenkur oder Trennung von „Ablagerungen“, unterstützt neben der Salbe die zusätzliche Einnahme von Selbstreinigungstropfen den Klärungsprozess. Um der Seele mehr Zeit zum Loslassen zu geben, sollten sensible Personen mit „BlütenBalsam“ abwechseln, der 1/3 Selbstreinigung enthält. Selbstreinigung ermöglicht, dass sich längst angestaute Probleme und Aggressionen befreien, bearbeitet und aus­geschieden werden können, damit sie nicht mehr auf den Körper reflektieren. „Erkenne dich selbst, befreie dich selbst, heile dich selbst.“ Dr. Edward Bach

 

Selbstvertrauen

7-Nothelfer, Amaranthus, Angst/Stress, Aspen, Cerato, Cherry Plum, Gentian, Holly, Larch, Mimulus, Oak, Rock Rose, Umweltschutz

Konflikte, die bewusst oder unbewusst über Macht ausgetragen werden, können das Selbstvertrauen erheblich stören, wenn man dies nicht rechtzeitig erkennt. Machtmissbrauch und der Raub von Energien gehören heute zum Alltag und passieren täglich. Wie bei Altlasten beschrieben, müssen wir Vertrauen in uns und zu uns selbst über Lernprozesse des täglichen Lebens erarbeiten, aufbauen und festigen. Auch kommen Menschen mit zu wenig Selbstvertrauen auf die Welt und verlassen sich zu sehr auf die Meinung anderer. Sie müssen erkennen, dass sie alles in sich tragen, und ebenbürtig mit anderen sind. „Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es

 

Silvester Mischung

Borax D4, BlütenBalsasm, 7-Nothelfer, Angst/Stress

                                              

Stauungen lösen (Rheuma)

Amaranthus, Beech, Chicory, Löwenzahn, Mädesüß, Selbstreinigung

Auf den Erfahrungen der Kombination „Selbstreinigung“ aufbauend, habe ich festgestellt, dass oft Dinge, die wir nicht loslassen wollen, sich im Körper festsetzen. Wenn uns die seelischen Ursachen bewusst und bearbeitet werden, können sich auch die in den Gefäßen abgelagerten und manifestierten Stauungen lösen. Oft ist es hilfreich, eine Salbe von dieser Kombination herzustellen und auf die Problemzonen aufzubringen. Dadurch wird der Reinigungsprozess von außen nach innen unterstützt. „Stauungen lösen“ kann den Therapieverlauf hilfreich begleiten und oftmals Erleichterung verschaffen.

 

Stress

Centaury, Cerato, Elm, Impatiens, Oak, Rock Water, Scleranthus, Umweltschutz, Vervain

Sie soll dazu dienen, Stress vorzubeugen und im Vorfeld Angst zu verhin­dern. Man weiß oft nicht, wann und ob Angst oder Stress die eigentlichen Ursachen für solche Zustände sind. Manche Menschen identifizieren Stress nicht mit Angst oder umgekehrt, obwohl sich Angst und Stress-Rezeptoren gegenseitig reflektieren können. „Stress – das sind die Handschellen, die man ums Herz trägt.“ H. Qualtinger

 

Such(t)-Hilfe

Amaranthus, Angst/Stress, Chestnut Bud, Elm, Entspannung, Freude und Kraft, Gelassenheit, Impatiens, Loslassen, Morning Glory, Rose Superstar, Sedum, Selbstvertrauen, Walnut

Das untenstehende Bibelzitat soll uns anregen, darüber nachzudenken, warum wir, um uns besser zu fühlen, nach „Strohhalmen“ suchen. Wir greifen zu allem, von dem wir glauben, dass es uns in einen vermeintlich beruhigenden und zufriedenen Zustand versetzt. Wir greifen je nach Neigung, auf der Suche nach „Wohlfühlen“ zu übermäßigem oder ungesundem Essen, Süßigkeiten, Zigaretten, Alkohol, Dauerfernsehen, Drogen und vielem anderen. Diese vermeintlichen Hilfen melden sich, wenn wir auf der Suche sind und lenken uns von unseren ureigensten Wünschen ab. „Suchet, so werdet ihr finden!“ Matthäus 7, 7

 

Trauer

Chestnut Bud, Chicory, Honeysuckle, Mustard, Olive, Rock Rose, Rune ISA, Selbstreinigung, Star of Bethlehem, Sweet Chestnut

Diese Kombination ist hilfreich bei der Trauerbewältigung. Der Verlust eines nahestehenden Menschen, der oft der ganze Lebensinhalt war, kann sehr schmerzlich sein. „Trauer“ wird auch eingesetzt, wenn wir ein Haustier verlieren und es eine große Lücke hinterlässt. Es ist wichtig, die Begleiterschei­nungen des oft plötzlich eintretenden Ereignisses in Betracht zu ziehen und neue Hoffnung zu schöpfen. „Wenn ihr wirklich den Geist des Todes schauen wollt, öffnet eure Herzen weit dem Körper des Lebens.“ Khalil Gibran

 

Umweltschutz

Amaranthus, Blütenbalsam, Chicory, Elm, Gänseblümchen, Günsel, Hornbeam, Löwenzahn, Olive, Oak, Schafgarbe weiß, Walnut

Die im „Umweltschutz“ enthaltenen Pflanzen haben die Kunst der Anpassung und des Überlebens praktiziert. Sie schützen vor allen äußeren Einflüssen unseres Umfeldes. Mit ihrer Hilfe gelingt es, den Abgrenzungsproblemen von Familie und Beruf leichter standzuhalten und auch mit negativen Umwelteinflüssen besser fertig zu werden. „Und bewahre uns vor allem Negativen.“

 

Urvertrauen

Amaranthus, Angelica, Aspen, Cerato, Gentian, Johanniskraut, Löwenzahn, Passiflora, Rose Superstar, Sedum

Wenn wir von Ahnungen erfüllt sind, dass schwere Zeiten, die sich in gesundheitlichen Problemen, Naturkatastrophen, Existenz- und/oder sozial/religiösen Problemen äußern können, auf uns zukommen, fühlen wir uns mehr oder weniger „haltlos“. Wir wissen nicht mehr, wie es weitergehen soll. Es wird uns ermöglichen, offen zu sein für das ursprüngliche Vertrauen in das Leben, das wir bei unserer Geburt mit auf die Welt gebracht haben. Urvertrauen heißt „Vertrauen in das Leben und den Lebensprozess zu haben. „Vertrauen ist Mut, Treue ist Kraft.“ M. v. Ebner-Eschenbach

 

Verantwortung erkennen

Angst/Stress, Cerato, Gentian, Hornbeam, Mimulus, Oak, Selbstvertrauen, Urvertrauen, Walnut, Wild Oat

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass wir die Verantwortung für unser Leben selbst übernehmen und erkennen müssen, dass die Hauptsache für die Entwicklung unserer Persönlichkeit die Erziehung zur „Eigenverantwortlichkeit“ ist. Oftmals drücken wir uns vor der Übernahme von Verantwortung und überlassen sie lieber anderen. So können wir ihnen leichter Schuld für Misserfolge zuweisen. Manche Menschen fühlen sich nicht in der Lage, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, weil sie sich zu schwach fühlen und unternehmen keine Anstrengungen. Andere sind auf Grund eines ausgeprägten Helfersyndroms bereit, freiwillig Verantwortung für andere zu übernehmen oder auch übertragen zu lassen, ohne dass es ihre Verpflichtung und Aufgabe wäre. Auch die Verantwortung für unsere Gesundheit wird häufig Dritten überlassen, statt uns selbst mit Ursachen und Wirkungen zu beschäftigen. Jeder Mensch hat in sich Selbstheilungskräfte, die er für sich nutzen kann, wenn er dies möchte. Es soll bewusstwerden, dass man nicht für „Alle und Alles“ in unserer Umgebung verantwortlich sein kann, da wir sonst unse­re eigene Lebensaufgabe verfehlen. Viel Mut und Selbstvertrauen und vor allem große Seelenstärke ist erforderlich, um zu erkennen und danach zu handeln, was für uns und andere Menschen gut und richtig ist. Diese Kom­bination soll uns helfen, das richtige Maß, wann und wie viel Verantwor­tung übernommen oder abgegeben werden soll, bewusst werden zu lassen. Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit; das ist der Grund, weshalb die meisten Menschen sich vor ihr fürchten.“ G. B. Shaw

 

Vergeben und Versöhnen

Holly, Honeysuckle, Passiflora, Rose Schneewittchen, Rose Superstar, Rune ISA, Sedum, Sweet Chestnut, Walnut, Wermut, Willow

Oft fühlen wir uns stiefmütterlich behandelt, „be-neid-et“ oder „be-leid-igt“ und können nicht gut mit Ablehnung oder Hass umgehen. Negative Erfah­rung macht hart, kalt und verbittert. Manchmal suchen wir die Schuld bei uns oder denken, dass wir so viel Unrecht und Kränkung nicht verdienen. Tief verletzt ziehen wir uns zurück und verschließen uns denjenigen, die wir für die Schuldigen halten. Es fällt uns oft nicht leicht, ihnen gegenüber versöhnlich zu sein, da wir das Gefühl haben, dass sie uns absichtlich verlet­zen oder sich von uns abwenden wollen. Ihnen die Hand zur Versöhnung zu reichen und zu vergeben, bedarf großer Überwindung und Seelenarbeit. Die Blüte Passiflora weist in ihrer Signatur das Leiden Christi – „durchs Kreuz gehen“ – auf. Sie gibt uns die Kraft zum Vergeben und Versöhnen frei. Es ist der Prozess des Erkennens, dass Schuld und Sühne auf Ursache und Wirkung beruht und im Umkehrschluss „Liebe deine Feinde“ bedeutet. Versöhnung und Vergebung beginnt in und mit uns selbst.

 

Virus

Amaranthus, Bärlauch, Brennessel, Crab Apple, Konblauch, Löwenzahn, Oak, Olive, Selbstreinigung, Walnut

.... erhebt nicht den Anspruch, Viren zu bekämpfen, obwohl einige Menschen sie in Verbindung mit „Immun-Ausgleich“ und „Amaranthus“ zur Unterstützung der Selbstheilung bei grippalen Infekten oder Viruserkran­kungen anwenden und dem positiv gegenüber eingestellt sind. „Heilung unterstützen.

 

Wechseljahre

Aspen, Chicory, Frauenmantel, Gänseblümchen, Mutterkraut, Rose Superstar, Schafgarbe, Schöllkraut, Walnut

Unser Leben ist von einem stetigen Wechsel in unterschiedlicher Weise geprägt – ob Geburt, Einschulung, Jugendliche in der Pubertät oder die Wechseljahre bei Frauen, aber auch Männern. Viele verschiedene Lebensabschnitte sind zu bewältigen und können uns zu schaffen machen. Um unliebsame Stimmungsschwankungen zu bewältigen, kann diese Kombination hilfreich sein.

Nichts bleibt - wie es ist, alles befindet sich im Wechsel.

 

Weiblichkeit

Frau und Mutter, Frauenmantel, Gänseblümchen, Hirtentäschel, Loslassen, Mariendistel, Mönchspfeffer, Orange, Passiflora, Rock Water, Water Violet

„Weiblichkeit“ kann uns helfen, sich mit der eigenen Körperlichkeit ausei­nander zu setzen. Wenn man Schwierigkeiten hat, den eigenen Körper anzunehmen, mit all seinen Veränderungen, die dieser in einem Mädchen- und Frauenleben erfährt. Wer kennt nicht das Gefühl der Unzufriedenheit mit sich und seinem Körper, dass sich je nach Stimmung mal mehr, mal weniger zeigt. Es geht darum, sich im eigenen Körper „zuhause zu fühlen“. Oft sind die normalen, hormonellen Schwankungen Ursache für bestimmte Zustände. Manch einer ist vielleicht gereizter als sonst, dünnhäutiger, hat vielleicht das Gefühl, ausgeblutet zu sein - nicht nur während der „Tage“ - sondern eher, weil viele verschiedene Personen und Aufgaben einen fordern oder es kann auch sein, dass man meint, es zieht einem die Energie nach unten weg - man kann sie nicht halten. „Weiblichkeit“ kann hier ein wertvoller Unterstützer sein. Sie kann Impulse zum Ausgleich des Energiehaushalts anstoßen, so dass man seine Energie besser halten, regulieren oder auffüllen kann.

 

Winterimmun

Amaranthus, Blütenbalsam, Braunelle, Brennessel, Freude und Kraft, Gänseblümchen, Immunausgleich, Johanniskraut, Lungenkraut, Orange, Resignation, Schlehe, Virus

Die Dunkelheit und Tristheit der nasskalten Jahreszeit scheint kein Ende zu nehmen und hält uns oft eisern umklammert. Man stolpert von einem Virus zum nächsten; müde, abgeschlagen und lustlos, gereizt – kurzum man fühlt sich nicht wohl und sehnt sich nach der heilenden Wärme der Sonne, nach Frühling und Neubeginn.

Die Kombination „Winterimmun“ schaltet die Selbstheilungskräfte ein und kurbelt über die Seele das Immunsystem an. Freude und Hoffnung können wieder in die Gedankenwelt einziehen und man nimmt alles gelassener hin in dem Wissen, der Frühling mit seinem Aufbrechen der Natur kommt bald. Entspannt kann man darauf vertrauen, dass man weiß, was einem guttut. Winterimmun öffnet das Bewusstsein, man gewinnt Zuversicht und Optimismus. Es unter­stützt die Psyche, nicht zu resignieren, ersetzt jedoch keine ärztliche Hilfe, falls nötig.

 

 

Weiterführende Links zu "Bachblüten-Kombinationen Globuli-Set 45/3 g im Blumenetui"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Bachblüten-Kombinationen Globuli-Set 45/3 g im Blumenetui"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen